8. September 2015

Karsamstag

Von th.-m. robscheit
This entry is part 59 of 107 in the series geistliches Wort

Wissen Sie, liebe Leserinnen und Leser,
der heutige Samstag spiegelt Ihnen Ihr Leben: Alles, was in der Karwoche hinter uns liegt, haben die allermeisten auch schon selber erlebt: Das nicht nur vom Fußball bekannte: „Hosianna, der Messias ist da!“ Und dann das Brüllen der selbe Meute: „Kreuzige ihn!“, wenn Erwartungen und eigene Projektionen nicht erfüllt werden. Wir haben große Feste erlebt, mussten mit Enttäuschung, vollmundigen Versprechen und mit Verrat in unserem Leben schon zurecht kommen. Und wir haben alle schon traurig an Gräbern gestanden. Wir erleben Leid und politisches Taktieren, wo es nur vordergründig um Recht und Gerechtigkeit geht, sondern in erster Linie um Macht, Einfluss und Geld. So sieht unser Leben aus, am Karsamstag.
Was machen Sie heute? Ein schöner freier Tag um das Liegengebliebene zu erledigen, als Vorbereitung auf die nächste Woche mit Verrat, Enttäuschung, Machtspielchen und Tod, auf die nächste Karwoche Ihres Lebens? Oder fällt dieser eine Samstag aus dem Rahmen? Geben Sie ihm Raum für Fragen und Unsicherheiten: „Ist die vergangene, immer wiederkehrende Woche alles in meinem Leben? Oder erwarte ich mehr, erwarte etwas, das den Alltagstrott sprengt?“ Erwarten Sie Ostern!

Ihr Th.-M. Robscheit

April 2014

Series Navigation<< Sinn machen oder Sinn haben?Zeit >>
Print Friendly, PDF & Email