8. September 2015

Michael

Von th.-m. robscheit
This entry is part 46 of 107 in the series geistliches Wort

Heute ist ein besonderer Tag, lieber Leserinnen und Leser!

Michaelistag! Heute wird des Erzengels Michael gedacht, einer der wenigen Tage im Jahr, der auch die evangelische Kirche einen Namenspatron hat. Einen besonderen Gruß deswegen an alle Michaels und Michaelas und an die Großromstedter, denn ihre Kirche trägt Michaels Namen!

Wie die meisten biblischen Namen hat auch Michael eine Bedeutung und lässt sich ins deutsche übersetzten: „Wer ist Gott?“

Dieser Engel Michael entspricht aber keineswegs dem Bild, das wir oft von Engeln haben: kleine niedliche Putten. Nein, Michael ist ein Kämpfer, er ist bewaffnet. Michael wird mit dem Schwert oder Spieß dargestellt. In der Bibel, genauer gesagt in der Offenbarung des Johannes, wird beschrieben, wie der Engel mit dem Drachen, der sinnbildlich für den Teufel, das Böse, steht kämpft. Nach der Überlieferung ist er es auch, der vor dem Paradies Wache hält, Michael steht Daniel bei, Israel am Schilfmeer und dem Mose. Dieser Engel steht für den Kampf des Guten gegen das Böse – und für den Sieg des Guten. Nicht nur die Michaels und Michaelas dieser Welt, können den Engel in diesem Kampf unterstützen, sondern jeder von uns kann & soll auf seine Weise dazu beitragen, diese Welt besser zu machen und das Übel zurück zu drängen: Michael ist nämlich auch Patron der Deutschen! Am Michaelistag können wir uns daran erinnern und darauf vertrauen, dass das Gute mächtiger ist als das Böse und das Leben stärker als der Tod!

Ja, liebe Leserinnen und Leser, heute ist ein besonderer Tag!

Auch für mich, Ihr Thomas-Michael Robscheit

September 2012

Series Navigation<< Einer trage des anderen LastRennsteig >>
Print Friendly, PDF & Email