24. Oktober 2016

Offene Kirchen

Von th.-m. robscheit
Offene Kirchen

Leider sind die meisten evangelischen Gotteshäuser in unserer Landeskirche meistens verschlossen. Das soll sich zum Reformationsjubiläum 2017 ändern. Die Bischöfin Junkermann strebt möglichst viele offene Kirchen an. Im Oktober war sie deswegen auf „Werbetour“ und hat Kirchen, die bereits jetzt regelmäßig geöffnet sind, besucht.

Am 18. Oktober war Bischöfin Junkermann in Kapellendorf. Ausführlich befragte sie und mitgereiste Presse GKR-Mitglied Erika Frankenhäuser und Bürgermeister Elstermann zu den Erfahrungen (die nicht nur gut waren). „Ich kann nur empfehlen: macht Eure Kirchen auf!“, so Bürgermeister Elstermann.

Die Kirche für Gläubige und Besucher stets geöffnet zu haben, ist für die Kapellendorfer mit einiger Arbeit verbunden, die zu verteilen nicht immer leicht ist. Allerdings wird dieses Gebäude seinem Anspruche, ein Bethaus zu sein, erst richtig gerecht, wenn man es auch außerhalb der eher seltenen Gottesdienste nutzen kann. Hier ist es möglich, Ruhe zu finden, bei einem kurzen oder langen Moment der inneren Einkehr Gott nahe zu sein oder eine Kerze als Gebet zu entzünden, ohne andere erst um Erlaubnis oder Hilfe fragen zu müssen.

In der Glaube und Heimat vom 23. Oktober 2016 wurde kurz über den Besuch der Bischöfin Junkermann berichtet.

offene Kirchen

Print Friendly, PDF & Email