14. Mai 2016

Zu Gast in Kapellendorf 2016

Von th.-m. robscheit
Zu Gast in Kapellendorf 2016

Am 8. Mai waren Sie eingeladen zu Gast in Kapellendorf 2016 zu sein. Der Gottesdienst war ähnlich wie der Ostergottesdienst und der Gottesdienst „Zu Gast in Kleinromstedt“ weniger traditionell als die normalen lutherischen Gottesdienste. Zwar tauchten alle wichtigen liturgischen Elemente auf, auf unverstänliche Sprache oder festgefahrene floskelhafte Formulierungen war aber verzichtet worden, stattdessen gab es Theater und viel Musik.

Zusätzlich belebt wurde der Gottesdienst allerdings auch durch die vielen Mitwirkenden. Das Thema des Gottesdienstes war passend zum Muttertag „Gott spricht: ich will Dich trösten, wie einen seine Mutter tröstet.“ Zu Gast in Kapellendorf 2016-05-08 (004)In einem kleinen Anspiel wurde den Besuchern deutlich, wie wichtig die Mutter auch für erwachsene Kinder ist/sein kann/sein sollte. Besonders emotional war das Stück deswegen, weil Melanie und Celina auch im „richtigen Leben“ Mutter & Tochter sind.

Zu Gast in Kapellendorf 2016-05-08 (007)Der Kapellendorfer Kinderchor ist aufgetreten. Wenn man bedenkt, dass die Kinder alle noch nicht zur Schule gehen, ist erstaunlich, wie textsicher sie ihre Lieder ohne Scheu vorgetragen haben.

In seiner Predigt ging Vikar Neubert der Frage nach, was denn das Verhältnis von Kindern und Eltern einerseits und uns als Menschen-kinder und Gott als Vater bzw Mutter andererseits ausmacht.Zu Gast in Kapellendorf 2016-05-08 (008) Sollte jemand nicht ganz bei der Sache gewesen sein (z.B. weil das eigene Kind gerade Aufmerksamkeit beanspruchte) war doch höchste Konzentration, als der Vikar darauf zu sprechen kam, dass es für Kinder immer peinlich sei, wenn die Eltern über ihr Liebesleben berichten bzw. nur ankündigen, davon erzählen zu wollen. Diesen kurzen Einwurf nutzte er geschickt um auf die wichtigen Fragen unseres Lebens zu kommen: Wo komme ich her? Bin ich gewollt? Bin ich so, wie ich gewollt bin?

Musikalischer Höhepunkt des Nachmittages waren zweifelsfrei die Auftritte des Kapellendorfer Kirchenchores in der inzwischen schon gewohnten sehr hohen Qualität. Kreiskantor Nych hat mit den Sängerinnen und Sängern Stücke von traditionell bis locker und modern (aber keineswegs trivial!) einstudiert und die Besucher mitgerissen.Zu Gast in Kapellendorf 2016-05-08 (002)

 

Im Gottesdienst wurde auch Abendmahl gefeiert. Pfr. Robscheit erinnerte daran, dass seit Ostern sind auch Kinder dazu eingeladen sind. Nach dem Gottesdienst in der Kirche waren die Mitwirkenden und Gäste zu Kaffee und Kuchen in das Pfarrhaus und auf die Sommerwiese davor eingeladen. Ein herzliches Dankeschön an alle, die sichtbar oder im Hintergrund geholfen haben, diesen schönen Nachmittag zu organisieren!

Print Friendly, PDF & Email