10. März 2016

Geschäftsführerin verläßt die Stiftung Carolinenheim Apolda

Von th.-m. robscheit
This entry is part 12 of 27 in the series Pressemeldungen
Geschäftsführerin verläßt die Stiftung Carolinenheim Apolda

carolinenheim geschaeftsführerinNach knapp zwei Jahren verlässt die Geschäftsführerin Gudrun Dreßel wieder die Stiftung Carolinenheim Apolda. Sie erklärte gegenüber den Gremien und der Mitarbeiterschaft, dass sie aus privaten Gründen den Kuratoriumsvorsitzenden Thomas-Michael Robscheit um Aufhebung des Dienstverhältnisses zum 31.07.2016 gebeten hat.

Das Kuratorium wird über die Neubesetzung beschließen. Die Ausschreibung wird durch den Kuratoriumsvorsitzenden gemeinsam mit dem Vorstand vorbereitet.

Klar ist jetzt schon, dass eine Persönlichkeit mit gleichermaßen sozialen und wirtschaftlichem Sachverstand und einer christlichen Bindung gesucht wird, die neben allen Alltagsaufgaben konsequent an der Zukunftssicherung der Stiftung arbeiten möchte.

Es gilt, das altehrwürdige Gelände zu einem erstklassigen Wohn- und Pflegecampus für Menschen im Alter oder mit Beeinträchtigungen weiter zu entwickeln.

Die operativen Geschäfte der Stiftung werden seit jeher von einem dreiköpfigen Vorstand geleitet.
Neben dem hauptamtlichen Vorstandsmitglied Gudrun Dreßel sind das die beiden ehrenamtlichen Vorstände Eckart Behr (Bad Sulza) und Thomas Henkel (Apolda). Behr leitet im Hauptamt als Geschäftsführer die Bad Sulzaer Sophienklinik, Henkel ist Geschäftsführer eines Dienstleistungsunternehmens der Sparkassenfinanzgruppe mit Sitz in Halle.

Beide Vorstandsmitglieder führen auch in einer Übergangszeit die Geschäfte und die anstehenden Erweiterungsplanungen vollumfänglich weiter, unterstützt durch die hervorragend arbeitenden Bereichsleiterinnen von Verwaltung, Altenpflege und Eingliederungshilfe
.
Die Geschäftsführung der Diakoniewerk Apolda gGmbH, eine hundertprozentige Tochtergesellschaft der Stiftung wird durch Thomas Henkel weitergeführt.

Thomas-Michael Robscheit
Kuratoriumsvorsitzender
Stiftung Carolinenheim Apolda
Stobraer Str. 65.-67
99510 Apolda

Für telefonische Rückfragen: 0 36 42 5- 22 35 2

Am 10. 03. 2016 erschien in der Thüringer Allgemeinen dazu dieser Artikel: Stiftung Carolinenheim Apolda

Series Navigation<< Lutherkirche Apolda: Sanierung AltarraumKarwoche und Ostern – Gottesdienste >>
Print Friendly, PDF & Email