Autor: th.-m. robscheit

4. September 2015

siebentausend Jahre

This entry is part 20 of 118 in the series geistliches Wort

Manchmal liebe Leser, manchmal liest man etwasnur so nebenbei, einen Artikel zum Beispiel. Der Inhalt interessiert vielleicht gar nicht so sehr und später dann fängt man doch an, über das Gelesene nachzudenken. So ist es mir vor einigen Tagen gegangen. In einer Zeitschrift habe ich gelesen, dass man in irgendeiner Höhle eine uralte Flöte aus Mamut-Elfenbein gefunden hat. Die Forscher glauben, dass diese Flöte das […]

4. September 2015

Gefangener der Zeit

This entry is part 19 of 118 in the series geistliches Wort

Wiedereinmal bin ich Gefangener der Zeit: Was heute, am Donnerstag, wenn ich diese Zeilen schreibe, noch Zukunft ist wird, wenn Sie liebe Leser diese Zeitung in der Hand haben, schon Vergangenheit sein. Wie wird das, so frage ich mich, wie wird das am Sonnabendvormittag überhaupt bei Ihnen, liebe Leser sein? Ich stelle mir vor: Sie sitzen am Frühstückstisch, Duft von Kaffee in der Luft, Marmelade […]

4. September 2015

Und der Friede Christi

This entry is part 18 of 118 in the series geistliches Wort

„Und der Friede Christi, zu dem ihr auch berufen seid in einem Leibe, regiere in euren Herzen; und seid dankbar.“ So, liebe Leser, beginnt der Predigttext am kommenden Sonntag. Und ich muss ehrlich gestehen, dass ich es bedauere, nicht selber mir eine Predigt anhören zu können. „Was wird der Pfarrer oder die Pastorin wohl dazu sagen?“ Ist da nicht schon ein allgemeines Blabla vorprogrammiert? Der […]

4. September 2015

Finsternis vergeht

This entry is part 17 of 118 in the series geistliches Wort

Ich sitze am Schreibtisch, ein leerer Monitor starrt mich frech an, die Zeit zerrinnt. Ich schaue aus dem Fenster. Gedanken begeben sich auf die Reise. Das Dorf, Felder dahinter, sanft gewellt, braun, nackter Boden. Am Horizont: graugrün eine Wiese, ein Weg, die entlaubten Kronen eines kleinen Wäldchens. Eine einsame Krähe fliegt vor düsteren Wolken. Schwermut. Ich bin müde. Der Abend war zu lang, der Berg […]

4. September 2015

„Verdammt lang her, verdammt lang“

This entry is part 16 of 118 in the series geistliches Wort

„Verdammt lang her, verdammt lang“, manchmal kommt Musik, die ich in meiner Jugend gehört habe, mir wieder zu Bewußtsein. Ich nehme die Platte (so alt bin ich nun schon, daß ich noch Schallplatten besitze) aus dem Regal. Erinnerungen. BAP 1984 „Von drinne noch drussen“. Heiß begehrt damals. Schon eine Ewigkeit seitdem vergangen. „verdampt lang her“, wie Niedecken singt. Ohne daß die Platte läuft entstehen Melodie […]

18. August 2015

Archiv – alter Internetauftritt

Unter dem Link werden Sie auf die alte Internetseite des Kirchspieles Kapellendorf weitergeleitet. Diese wird nicht mehr gepflegt, es kann also passieren, dass Links ins Leere laufen. Hier geht´s zur alte Website!